Projekte // LVMEN (2016)

LVMEN (2016)

LVMEN ist ein forderndes und ‘erleuchtendes’ Spiel zwischen Performer, Kamera und Raum. Ein Spiel mit dem Sichtbaren und dem Verborgenen, dem Vertrauten und dem Unbekannten, dem, was uns erheitert und dem, was uns erschreckt: Eine Aufforderung an Künstler und Publikum, unterschiedlichste Möglichkeiten der Rezeption, Interpretation und Reflexion wahrzunehmen und einen Blick ‘hinter die Kulissen’ zu wagen auf Schönheit und auch Hässlichkeit alles Menschlichen.

Für LVMEN trifft das Tanzlabel Emanuele Soavi incompany aus Köln (dessen aktuelle Reihe THE HABIT CYCLES sich auf die Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen KünstlerInnen und Ensembles in unterschiedlichen Formaten fokussiert) auf den Fotografen Joris-Jan Bos und die Choreographin Cora Bos-Kroese (C-Scope) aus Den Haag, um die Sprengkraft der Annäherung von Tanz und Live- Fotografie zu erproben.

Wie die Fotografie nur die Sekunde des Augenblicks festhält, so gibt LVMEN einen flüchtigen Einblick in die Seelen von fünf Tänzern und Tänzerinnen unterschiedlicher Generationen:
Joke Zijlstra blickt auf eine lange, erfolgreiche Tanzkarriere zurück, Lisa Kirsch und Federico Casadei sind zwei junge Talente des ‘incompany’ Teams, Cora Bos-Kroese und Emanuele Soavi waren beide Tänzer in großen internationalen Kompanien, haben beide eigene Labels als Choreographen gegründet und sind nach wie vor erfolgreiche Soloperformer.
Ihre Erfahrungen, ihr Wissen, ihr Lebensgefühl setzen sie in Bezug zu ihrem ganz individuellen Körperbewusstsein, begegnen ihren Ängsten, ihrem Stolz, ihren Geheimnissen, der Diskrepanz zwischen Selbstbild und Aussenwirkung, vor allem aber: Dem unvermeidlich alternden Körper.

Fotograf Joris-Jan Bos spürt all diese inneren und körperlichen Dilemmata und Freuden auf, ‘friert’ sie ein, um sie vor der der Bühne immanenten Vergänglichkeit zu bewahren. Was sieht er, dieser Voyeur und Paparazzo, der ständig die Grenzen von Privatheit und Intimität durchbricht, aber gleichzeitig damit auch seine eigene Kunst erschafft?
Und welche Entscheidungen treffen er und sein Editor? Was machen sie sichtbar, das aus der Perspektive des Zuschauers vielleicht gar nicht zu sehen ist?

Und – ohne Licht (lat. lumen) keine Fotografie! Dem Lichtdesigner Tom Visser, der für LVMEN eine Software entwickelt und ein Lichtobjekt entworfen hat, kommt die wichtige Rolle zu, Atmosphären und Räume für die Interaktionen zwischen Geschehen, Kamera und Projektionen zu schaffen.

Choreographie: Cora Bos-Kroese, Emanuele Soavi
Live-Fotografie: Joris-Jan Bos
Performance: Federico Casadei, Lisa Kirsch, Joke Zijlstra, Cora Bos-Kroese, Emanuele Soavi
Voice-Over: Kate Strong
Lichtdesign: Tom Visser
Foto-Editing: Femke Blom, Robert Benschop
Technik: Michael Götz, Loes Schakenbos
Produktionsleitung: Silvia Werner, Achim Conrad
PR: Alexandra Schmidt, Carola van der Heijden
Management: Alexandra Schmidt / tanzmanagement.net

Produziert von Emanuele Soavi incompany and C-scope
In Ko-Produktion mit Korzo Productions Den Haag

Gefördert duch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, Gemeente Den Haag, Kunststiftung NRW, NRW KULTURsekretariat, Stadt Köln
Mit freundlicher Unterstützung der Photokina