Tanzpakt & Tanzland // VOR ORT und UNTERWEGS – TANZPAKT RECONNECT

VOR ORT und UNTERWEGS – TANZPAKT RECONNECT

Im Rahmen von „NEUSTART.KULTUR. Hilfsprogramm Tanz“, einer Initiative der Beauftragten der Bunderegierung für Kultur und Medien, stärkt die gemeinnützige Kulturorganisation Diehl+Ritter mit TANZPAKT RECONNECT die Strukturen für professionelles Arbeiten im Tanz, die aufgrund der Corona Krise geschwächt wurden. Emanuele Soavi incompany wurde mit ihrem Konzept VOR ORT und UNTERWEGS in der ersten Runde 2020/21 dafür ausgewählt. In der zweiten Runde wurde die Förderung bis Ende 2022 verlängert.

Das Konzept beinhaltet den Ausbau der Zusammenarbeit mit großen Musik-Institutionen, Orchestern und Elektronikkomponisten in Produktion, Kommunikation und Vermittlung. Für die experimentellen Formate wird eine Repertoire-Strategie in Köln entwickelt und so die Basis für nachhaltige Produktion geschaffen. Zudem sollen neue Partnerschaften für neue Formate auf kommunaler, regionaler und angrenzender internationaler Ebene entstehen, denen gerade in Zeiten, in denen klassische Bühnenformate nur eingeschränkt realisier- und tourbar sind, immer größere Bedeutung zukommt. Zur Realisierung dieser Ziele investiert ESincompany vor allem in den Ausbau der Personalstruktur, um so nachhaltig die künstlerische Qualität, die Sichtbarkeit, die Verwertung und die Netzwerke VOR ORT und UNTERWEGS stärken und weiterentwickeln zu können.

Ausbau Zusammenarbeit mit Musik-Institutionen, Orchestern und Elektronikkomponisten …

Am 05. September 2021 wurde FLUT in Koproduktion mit der Oper Köln, den Duisburger Philharmoniker sowie Wolfgang Voigt und Stefan Bohne uraufgeführt.

In Vorbereitung auf die Produktion und auf neue Tanzvermittlungsangebote, befragten Emanuele Soavi und die Soundkünstler/Komponisten Johannes Malfatti und Stefan Bohne gemeinsam mit Tänzer:innen und Musiker:innen in einem Labor am 22. und 23. Mai 2021 in den Ehrenfeldstudios eigene Arbeitsweisen, reflektierten ihre Methodik und brachten zeitgenössischen Tanz, elektronische und instrumentale Musik in einen performativen Dialog.

Die Entstehungsphase der Produktion wurde in Form eines digitalen Probentagebuchs begleitet, das im Social Media Bereich veröffentlicht wurde.

Einen Einblick in das gesamte Projekt gibt die Dokumentation FLUT – Behind the scenes von Julia Franken.

… Neue Projekte mit den Duisburger Philharmonikern und der Kölner Philharmonie sind in Planung.

Repertoire-Strategie in Köln …

Als Auftakt der neuen Repertoire-Schiene geplant, wurde aus der Wiederaufnahme von AUREA Installation am 17. und 18. April 2021 kurzerhand ein Film für die Digitale-Bühne der TanzFaktur.

Als zweites Repertoire-Projekt in der TanzFaktur fanden Wiederaufnahmen von ATLAS 3 – Blu Blu Blu vom 15. bis 17. Oktober 2021 und vom 11. bis 13. März 2022 statt.

Für Februar 2023 wird eine Wiederaufnahme im Orangerie-Theater vorbereitet.

Neue Partnerschaften – neue Formate …

Vom 05. März bis 18. April 2021 erreichte  ACTS – ein virtuelles internationales Ausstellungsprojekt in Kooperation mit dem FREIRAUM/Düsseldorf rund 10.000 Besucher*innen. Im November 2021 wurde die Ausstellung in Kombination mit dem PROLOG for a SOLO LIKE A PIG in der Ausstellungshalle der Alten Feuerwache in Köln erstmals analog gezeigt.

Gemeinsam mit  dem Landkreis Miltenberg als Kooperationspartner erarbeitete Emanuele Soavi incompany ein Konzept für das Programm Tanzland 2022-2025 der Kulturstiftung des Bundes und wurde schließlich dafür ausgewählt. Für die Tanzland-Werkstatt entstand ein Kurzportrait des Ensembles, das, ergänzt durch Ausschnitte aus den Stücken INVASION und RELICS in der digitalen Ausgabe des ‚Busan international dance festivals 21′ vom 4. bis 7. Juni 2021 zu sehen war.

Seit Januar 2021 ist Emanuele Soavi incompany Mitglied der Kölner Ehrenfeldstudios und öffnet dort während der Recherche- und Probenphasen regelmäßig die Studiotüren, um im Rahmen eines neuen Vermittlungskonzepts mit Workshops, Open Studios und dem Diskursformat Soavis LIVING ROOM Arbeitsprozesse erlebbar zu machen und in Austausch zu treten.

Gemeinsam mit den Ehrenfeldstudios ist es gelungen – basierend auf dem italienischen Förderprogramm ‚Boarding Pass Plus 2021/22‘ – sich im Projekt 18M8L mit italienischen Ensembles und Produzenten sowie weiteren Partner:innen in Amsterdam, Barcelona, Birmingham, Genf, Leipzig, Marseille und Tipperary zu verbinden, um neue Wege des internationalen Austausches zu beschreiten. Neben regelmäßigen digitalen Treffen fand auf Einladung von ESincompany und den Ehrenfeldstudios am 21. und 22. April 2022 ein zweitägiges Meeting in Köln statt. Am 18. September 2022 findet in Rom ein Abschluss-Meeting mit allen Partnern statt.

Gemeinsam mit dem Kulturbüro der Stadt Krefeld und dem Krefelder Werkhaus e.V. hat Emanuele Soavi incompany das Projekt TOWARDS entwickelt, das die Verzahnung von Bildungsarbeit und professioneller künstlerischer Arbeit im zeitgenössischen Tanz in den Fokus rückt. In den Jahren 2022 und 2023 werden in unterschiedlichsten Formaten Vermittlungsstrategien entwickelt, getestet und ausgewertet.

Mit den neuen Partnern Goethe-Institut Paris und Musée d’art moderne de Paris wird ein neues Format für 2023 entwickelt.

Eine Recherche- und Probenresidenz beim neuen Partner Studio Chorégraphique Chapelle Sainte-Marie im französischen Annonay wird im Januar 2023 stattfinden.

UND …

2022 beginnt eine mehrjährige Kooperation mit der TanzFaktur im Rahmen von TANZPAKT – Stadt Land Bund.

Vom 18. September bis 02. Oktober 2022 feiert Emanuele Soavi incompany in der TanzFaktur sein zehnjähriges Jubiläum mit unterschiedlichsten künstlerischen und vermittelnden Formaten.

Unter der neuen Rubrik Vermittlung & Dokumentation begleiten Interviews, Probeneinblicke und Werkausschnitte die Produktionen und ergänzen zugleich die Vermittlungsarbeit: WEITERMACHEN / SOLO LIKE A PIG Making of / FLUT – Behind the scenes / Blu Blu Blu- Zwischen Einsamkeit und Miteinander

 

 

 

Unterstützt durch Bureau Ritter/TANZPAKT RECONNECT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz