Koproduktionen & Auftragsarbeiten // #auferstanden (2018)

#auferstanden (2018)

Eine Choral-Choreographie für Sänger, Tänzer und Ensemble

#auferstanden ist das gemeinsame Projekt des solistischen Vokalensembles CANTUS CÖLLN und der zeitgenössischen Tanzkompanie Emanuele Soavi incompany. Fünf Sänger*innen treffen auf sechs Tänzer*innen, gemeinsam erzählen sie von Tod und Auferstehung, dem verbindenden Topos in den Religionen der Menschheit – und lassen eine Choral-Choreografie entstehen.

Premiere 01. November 2018 in der Kölner Philharmonie
Wiederaufnahme am 15. April 2020 Kölner Philharmonie

Künstlerische Leitung Konrad Junghänel, Emanuele Soavi
Musikalische Leitung Konrad Junghänel
Choreographie Emanuele Soavi in Zusammenarbeit mit den Tänzer*innen Emiliana Campo, Federico Casadei, Sooyeon Kim, Lisa Kirsch, Martina Piacentino, Dario Rigaglia / Antonio Tafuni
Ausstattung Darko Petrovic, Heike Engelbert
Dramaturgie Carsten Hinrichs
Projektmanagement, PR Alexandra Kalka, Alexandra Schmidt
Projektleitung Achim Conrad
Fotos Mischa Lorenz

CANTUS CÖLLN
Magdalene Harer (Sopran), Mechthild Bach (Sopran), Elisabeth Popien (Alt), Hans Jörg Mammel (Tenor), Wolf Matthias Friedrich (Bass)
Ulla Bundies (Violine), Elisabeth Bundies (Violine), Friederike Kremers (Viola), Volker Hagedorn (Viola), Matthias Müller (Violone), Carsten Lohff (Orgel)

Eine Koproduktion von Cantus Cölln und Emanuele Soavi incompany in Zusammenarbeit mit der Kölner Philharmonie
Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW und das Kulturamt der Stadt Köln